Lebensreise...
  Startseite
    Alltag- oder der normale Wahnsinn ;)
    Gedichte
  Über...
  Archiv
  Gedichte
  Lebensweg
  Schriftliches
  Visionen
  Berufliches..
  Spirituelles
  Hobbys usw.
 
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  meiga.de
  e-balance
  Messie-Forum


http://myblog.de/eniola4u

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
LEBENs-Gedanken nach der OP

Krebsvorsorge   -   Unters Messer
Grad  jetzt wo die Hüfte heilt
Schock zunächst
Wird das nicht besser ?
Kranksein meinen Sommer teilt


Doch ich füg mich drein und sehe
Was das Leben doch macht Wert
Endlos scheint die Zeit des Wartens
Bis dann froh am trauten Herd


Wo ich fühle mich geborgen
Bis erneut ich geh hinaus
Mit nur alltäglichen Sorgen
Aus Beruf und aus dem Haus


Vieles was geschah den Sommer
Brachte Neues für uns Zwei
Dein Beruf und meine Krankheit
Doch wir bringen’s auf die Reih


Dank sag ich nun deiner Ruhe
Und gelassen freundlich Art
Dass ich wieder bind die Schuhe
Für den göttlich neuen Start


Möge weiter uns gelingen
Trotz der Unkenrufe viel
Dass wir so zusammen bringen
Was wir brauchen für das Ziel


Leben MIT-  und FÜREINANDER
Ob bei Regen – Sonnenschein
Reine Liebe für den andern
Frei von Kummer und von Streit


Das ist was  wir uns erflehen
Im Gebet zu Gott dem Herrn
Und ich kann den Himmel sehen…
Ach – ich lebe wirklich gern!

© g.y. 12.07.06  --eniola4u--

10-14 Uhr im Krankenhaus nach der OP
12.7.06 22:02


A n g s t oder PANIK ...

 

...wie soll ich es nennen

gern würd mit dem Kopf gegen die Wand ich jetzt rennen

ABRASIO so heißt es

das Grusel-Unwort

es schleudert mich grausam

an höllischen Ort

wo Bangen und Hoffen

die Waage sich halten

und Ängste und Wissen

die Ratio ausschalten

CANCER und Sterben

die Möglichkeit sehn

und dennoch mit Hoffen

durchs L e b e n  jetzt  gehn

mir ist grad so kalt

trotz sommerlicher Hitze

frier ich

obwohl ich wie immer halt

schwitze ...

 (c) g.y.

3.7.06 12:02


JOHNY - my love

  
JOHNY- my love
My darling – my life
You have birthday today
And it congratulates you 
Yourwife     
                                                                                                                                      

In our first year as couple
We do face this day
But your work wants to force us
Give celebration still delay

Seven months of our marriage
Have passed us so fast
Some ups and some downs
And a love chain that lasts…

…For ever – so I hope
Since I noticed by now
What a wonderful outlook
Might be an honest bow

To truthful and tender
And reliable love
And praying together
To HIM who is above

To watch our efforts
And give us support
If ever we ask him

So:
Thank you -  dear LORD
Amen
                                                                                                                                                       From your wife Gabi  -2nd July, 2006

(c) g.y. ~ just4me ~ eniola4u

3.7.06 11:42


Freundschaft

Hallo, liebe Freunde
Bei Meiga.de
Ich freu mich total
Dass ich euch wieder hier'seh'

Kurz und doch lang
War die Zeit unsrer Trennung
DANK auch für entsprechende Erwähnung
In MarionS' Nachfragen-thread
Ich saß glücklich grinsend
und lesend im Bett

Als Einzelgängerin geübt
Zu leben ohne Freunde
Im Guten wie Schlechten -
--Die Hauptsach : keine Feinde--
Hab gelernt ich in Jahren
Vergangener Wirren
Zu trennen die Wahrheit
Vom Wissen und Irren...

Lern Vertrauen erneut
Und die Sehnsucht nach Nähe
Frag mich manchmal mit Wehmut
Wie mein Leben wohl aussähe
Hätt ich es geschafft
Mir Freunde zu gönnen
Die öfters und einfach
Mal die Türe einrennen

Ok. Es war anders
Ich schloss mich hinein
Ins Reich des Dornröschens
Dort war alles nur mein
Und klar
Und auch einfach
Von mir nur bestimmt
Doch niemand der freundlich
Meine Hände mal nimmt
Und sagt: Du ich mag dich
Du bist wie du bist
Und in deren Augen sich folgendes liest:

Egal was uns trennt
Ich seh was uns bindet
Zusammen sich dann
Die Lösung auch findet
Für vieles was manchmal
das Herz traurig macht
oder jenes
Worüber der andere lacht

Der Mut zum DU
Das ist meine Hürde

Warum nur sind Verletzungen
Solche eine Bürde?

Doch kenn ich zur Zeit
Die Gnade der Weitsicht
Und Hilfe von oben
Sie erscheint wie ein Licht
Das Schleier zerreißt
Und Kräfte freisetzt..

Ach, ich fang an zu schwärmen
Doch Schluss mach ich jetzt!

(c) g.y. ~ just4me ... am 20.5.06 geschrieben nach dem Besuch von MarionS im Stuttgarter Krankenhaus

 

23.5.06 23:24


Sport ist Mord *grrrr*

Hallo, ihr Lieben,

endlich ist Lappi angeschlossen, hier in der REHA-Klinik.. War ein schwieriges Stück Arbeit...Offenbar bin ich die erste Verückte, die seit der neuen Telefon-Internet-Leitung das auch tatsächlich probiert. Mithilfe eines freundlichen Pflegers, der schon gestern erfolglos herumbastelte, gelang heute der 'Durchbruch'.

Was war ich froh!
Die Kosten sollen horrent sein.
Aber jetzt muss es mal sein. Werde wohl nicht wie sonst stundenlang hier verweilen können.
sowieso nicht. ISt ja REHA..*grummel*

Vow - hätte mir letzte Woche jemand gesagt, wie das schlaucht, so direkt nach der Krankenhauszeit (Hüft-OP; Entlassung nach 2 Wochen hierher, also Ankunft am Montag), dann hätte mich das Grauen gepackt.

Als ich also gestern mit dem Taxi hierher verfrachtet worden war, kam ich mir schnell vor wie ein Fötus, ausgestoßen aus dem beschützenden Mutterleib, sprich  'meiner ' Klinik. Es geht rauh hier zu -- man wird auf das LEBEN vorbereitet.. das heißt wir stöckeln den lieben langen Tag wir Flamingos durch die Flure.. der eine schlurfend (Neuzugang!), der/die andere schon leichtfüßiger.... Der Neid zwickt mich gewaltig.. SO will ich auch bald--
Gestern Mittags allerdings, nachdem ich mich in diesem verzwickt verworren gebauten Haus mehrmals verlaufen hatte, da wollte ich nur noch nach Hause.*heul*

Noch dazu erlitt ich einen gewaltigen Frust, als ich bei meiner Diät-Festlegung auf 1500 Kcal gestern ein Abendessen bekam, das aus einer kleinen Scheibe Kalbskäse und einem kleinen Schüsselchen Kartoffelsalat bestand. No Salad! Ich dachte, mich tritt ein Pferd!!
Nun ja, heute war alles wesentlich leckerer und 'salatiger'. Das wird wohl gehen. (Außerdem habe ich mir beim Abschied in der Klinik etwas Schokoladiges 'geschenkt', das mich jetzt aus dem schlimmsten Frustloch errettete. Interessanterweise, ist es eigentlch SÄTTIGEND, das Essen---ISt wohl nur mein innerer Gierfraß, der mir einen 'Mangel' einzureden versucht. Aber das lasse ich nicht zu!!
Habe mich auch zu einem Diät-Vortrag angemeldet. (Nicht, dass ich denke, das wäre das Gelbe vom Ei.. aber es interessiert mich, wie sie ihre DIÄT begründen.
Eine Dame am Tisch will mur 1000 Kcal. -- bekommt aber das GLEICHE Essen wie wir. Nun hieß es, dass bei ihr schlicht die becel-Döschen wegzulassen seien.. aber macht  d a s  500 Kcal aus?? Nun ja, ich werde andächtig lauschen... bei allen weiteren infos.

Übrigens - heute entging ich im letzten Moment und sicherlich nur mit Hilfe meines derzeit Überstunden machenden Schutzengels einer mittleren Katastrophe:
Im Krafttraining-Geräteraum gab mir eine Therapeutin eine Anweisung zum 'Besteigen' eines dieser Folterintrumentes. Ich - brav - tue, was sie von mir verlangte, als es krraaaccckkksssss mache und ich einen echt tierischen Schmerz in meiner schönen neuen Operierten Hüfte spürte, mir die Luft wegblieb und die Tränen in die Augen schossen... Boaaaah, war das Sch....
Ich dann mit einem Rollstuhl *grrrrr* aus dem Fitnessraum abgeholt und ins Bett verfrachtet, wo die Stationsärztin durch Ziehen und Drehen meines Beinchens locker meinte, das sei wieder (WIEDER)! ok. Also ein kurzes 'Herausspringen' *hä??* des neuen Gelenkes. Ich hätte Glück gehabt. Toll!
Gerüchte über wesentlich schlimmere Vorfälle mit entsprechenden neuen Liege- und/oder Op-Zeiten haben meine angstfreie Bewegungsfreude heute mittag um 300 % eingeschränkt. Ganz abgesehen von teuflischen Schmerzen..
Ach  -- ich wäre sooooo froh, wenn ich das alles bald und gut überstanden hätte..

Jedenfalls -- das war ein Teil meines Tages.
Die erfreuliche Internet-Entdeckung des o.g. Pflegers setzten dann ein gewisses Highlight.
Auch der Kauf zweier Badeanzüge durch eine bestellte und ins Zimmer kommende Wäschetante brachte meine Stimmung um einige Grad nach oben. Ich erkenne zwar immer erneut in dem gemeinen Ganzkörperspiegel im Zimmer, dass ich einfach viiiiieeeeelllll zu viel UNNÖTIGE Speckmasse an meinem Luxuskörper *ggg* verteilt habe... aber jetzt im Badeanzug wird das wohl als feminin-stattlich oder so.. durchgehen können.
Ach, das ist mir eigentlich wurscht.. jedenfalls sind sie schick!! Und mit zunehmender Erschlankung schnurren die dann ja auch etwas ein *grins*
(Darf zwar noch nicht ins Wasser, weil die Wunde noch nicht geschlossen ist.. aber wenn....ahhhh... dann bin ich nicht zu halten!!)

Sodele, jetzt bin echt groggy... die Tabletten verlangen nach Schlaf und morgen früh ist wieder Blutabzapfzeit usw. usw.
Ich gruße euch alllllle ganz arg..
Leider kann ich JETZT nicht mehr auf den tollen thread  HIER  antworten, den mir die ganz arg sympathische MarionsS ausgedruckt und ins Krankenhausgebracht hatte.*knuddel*

Jenes Erlebnis hatte mich sehr berührt. Und ich habe es als Gedicht verarbeiten müssen.. Ist aber sehr lang geworden..
Werde es erst mal in meinem blog-Tagebuch auf meiner page einfügen. Wen es interessiert,(Es geht um das Thema FREUNDSCHAFT / und meine Sicht), der könnte es vielleicht dort nachlesen. Oder wenn ich es hier nochmal in einem Unterforum schreiben sollte, dann lasst es mich wissen...Eigentlich ist es ja ein Text geworden, der vielleicht auch ein allgemeiner Gesprächsstoff sein könnte.

so  -jetzt aber... der Versuch.. die MEÍGA-Page zu über den explorer zu erreiceh

(PS: Wie geht das eigentlich, wenn man offline ONLINE-Texte lesen will???? ups...gibt es das??)

eniola4u~just4me

23.5.06 23:19


Erinnerung an 2003: Mein Fliederbaum

19.4.03 Karfreitag

MEIN (e) FLIEDERBA(e)UM(e)
UND ICH

Wir kennen uns schon eine ganze Weile
Um genau zu sein -
Seit '96 ist er mein
Und mein geblieben auch nach der Trennung

Als Lieblings'blume' meiner Mutter
(mit Wehmut im Sinn - Nostalgie steckt da drin)
Gekauft und gepflanzt in dem Garten

Geblüht hat er und sogar mehr
(S)Ein Kindel erblickte das Licht - Doch das stört(e) den Großen nicht
Blüht stolz wieder vor dem Haus im Garten

Der Kleine jedoch - In den Anfängen noch
Hat überstanden sowohl Umzug und Trennung
Hat erstmals jetzt - Nach sieben Jahr'
Mit Blüten sich rausgeputzt
Als ob er den neuen Balkonplatz nutzt
Zur freien Entfaltung - pur
Eine Freudenperlenschnur ...

© G.O.  ~  gy ~ just4me ~ eniola4us

Dazu muss ich was sagen.. Dieser schöne Flieder blüht momentan im Garten und auf dem Balkon und der Duft berauscht meine Sinne.. na ja..  aber schon ein bissel... und ich freue mich sehr, wenn ich NACH meiner Gesundungskur *ggg* zurückkomme und wieder inmitten meiner Duft-Welt --dann die Rosen!!!-- leben und arbeiten kann. Denn es ist zwar ein kleiner Balkon (eigentlich), aber optimal genutzt (finde ich *g* ) und so mit Blumen und Sträuchern`"abgeschirmt", dass trotz nahe stehendem Nachbarshaus ein Dornröschenhain entsteht... im Sommer ...... und da kann ich dann meine Schularbeiten genießen; mittlerweile ist dann ja auch läppi mit dabei. Habe ihm EXTRA eine Stellfläche freigehalten
 

7.5.06 07:31


Glory be to God

angelapplet6rj.th.jpg

This is your word

And it is true

*

My love for you

Has been growing again

Though it never had gone

But was covered by pain...

*

....remembering those sorrows

And periods of suffering

When I felt alone and misunderstood

In my former life

*

I beg you pardon

For all the stress I had given to you

In the past days and weeks

*

We managed well

Glory be to God! 

 

To my Darling Husband from his Wife

 

(c) gy~just4me~eniola4us

7.5.06 06:57


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung