Lebensreise...
  Startseite
    Alltag- oder der normale Wahnsinn ;)
    Gedichte
  Über...
  Archiv
  Gedichte
  Lebensweg
  Schriftliches
  Visionen
  Berufliches..
  Spirituelles
  Hobbys usw.
 
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  meiga.de
  e-balance
  Messie-Forum


http://myblog.de/eniola4u

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Love

LOVE letter to my husband 2.10.06

Our love is magic since GOD is with us

Last Wednesday I came home from a hospital stay
Earlier than intended
I just had to go…
In this night miraculous things happened to us

Unexpectedly, you came home earlier from your work
This night – since your boss had sent you home
After some quarrelling
Accompanied by his words:
“If you want to work again with us
Give me a call tomorrow!”

Different to other days I was still awake
Thanks to God – so I could embrace you silently
My heart was aching
I felt your pain
And anger
Despair

I don’t know how I could sleep
I don’t know when I woke up
I was praying to GOD
And I suffered with you
Since this man had offended you seriously
No way to forgive
No way to give in

I know you are a proud Nigerian
You would not call him – never
But GOD ‘s angels worked hard
And finally let me receive a call
From your boss
Next morning

More than half an hour (handy!)
We had a discussion together
He really seemed to regret what happened
And actually wanted you back for work

You were touched when I reported his words to you
And I was relieved that –maybe-
you would get your job back again
Though it is an awful work
With much stress and low money
Since it is your only chance for the moment
To stay owner of a fulltime job …
And the necessary working papers

Our dream is to manage together this job
For ONE year…
Till you can search something else
Without risk

When you went for work that day
My heart was already full of joy
That GOD had not left us alone
In this serious moment of decision

When you came home later
Satisfied and relieved
Because of those clearing words with your boss
Your eyes looked at me with a smile
“Thank you my dear
That you did not force me…
Your gentle way helped so much
To come along with my anger
I love you for that”

How can I express my happiness?
GOD has lead us together
Though it was a long way to go
For me – for you
Till we met

I thank HIM and his angels all day
For support and inspiration and love

AMEN

© g.y. ~ just4me
2.10.06

Bitte entschuldigt, wenn ich das in Englisch schrieb - es ist eigentlich für meinen Mann gedacht.. und wir sprechen (meist) Englisch miteinander, so dass ich auch so "denke"...
es ist für eine Sammlung an Texten vorgesehen, die ich für unseren 1. Hochzeitstag am 11.11. zusammenstellen will...
Zusammen sind wir schon 2 Jahre

4.10.06 07:18


Meiga-Tagebuch:13.10.06 -Neuer Abnahme-Weg!

Hallo.
Wird (wieder  )was Längeres.
Irgendwas ist bei mir im Kopf am Arbeiten.
Muss das hier -tippmäßig- klären.

Ich bin hier, weil ich zuerst ab 15.1.06 bei WW-online war,
dann durch MOON auf ihre Mitgliedschaft bei meiga.de aufmerksam wurde. Seit 21.1.06 bin ich also Meiga-Mitglied.

Von meinen 20 kg Abnahme habe ich 11kg VOR meiner WW-Orientierung abgenommen...und zwar zügig 2004. Mit Michel-Montignac: Keine Produkte mit hohem Glyx-Wert(keine Kartoffeln, Bananen usw) und Eiweiß und stärkehaltige KH getrennt. 2005 Stagnation.

Diese Ernährungsform will ich nicht mehr! Das wusste ich und weiß ich noch immer. Zurück dazu KANN ich einfach nicht mehr. Ist mir zu extrem.

Meine Abnahme hier mit der WW-Philosophie funktionierte am Anfang einigermaßen.
Dann nicht mehr.
Dann war die Luft (Lust?) draußen.
Jan-April= 3 kg
April-Oktober= 6 kg (und das vor allem durch die Kur; zuhause ging nix mehr; trotz verschiedener Bemühungen meinerseits über Buli- und Silvester-Äkschen und 1000%Tagesplan-Schreiben.)
Die 93 kg halte ich mehr oder weniger erfolgreich seit 3 Monaten..
Abnahme ist das nicht.

Ich beklage mich nicht.
Ich stelle fest.
Und bin irritiert.

Was will ich eigentlich?

Ich stellte mit Unbehagen fest, das WW-Aufschreiben will ich nicht mehr, , penibel und zeitaufwändig.
Nicht, dass ich d a s nicht (wieder) lernen würde 
- aber irgendwas in mir sperrt sich!

Meine gesamte Abnahme-Erfahrung würgt sich nach oben...

Ich WAR ja mal 16 Jahre lang "erschlankt" durch WW (1986-2002), bis 2002 selber Gruppenleiterin bei WW bzw. bei einer Konkurrenzfirma später. Bis dann das Gewicht nicht mehr zu halten war, weil ich beruflich viel um die Ohren und privat extremen Stress hatte..

Dann ließ ich e s schleifen.

Was spornte mich an?
Was machte mir Stress?
Das Kontrollieren.
Und ich nahm zu...
Letztendlich war es eine Zunahme von Kleidergröße 38 bis 56.
Natürlich in verschiedenen Etappen.

Mittlerweile geht es mir soweit gut, dass ich privat ausgeglichen bin, mit mir und meinem Körper "ausgesöhnt" ... in vielfacher Hinsicht. D.h. ich suche keine Abnahme-Erfolge, um "mich" leiden zu mögen oder für "schön" befunden zu werden. Ich könnte mit meinem Ist-Zustand durchaus gut leben .

Warum also "weiter" suchen nach einem für mich gangbaren Weg der Gewichtsreduzierung?
Warum diese page besuchen?
Eine eigene page mit längst nicht mehr stimmigen Aussagen aufrecht erhalten?????

E I N wirklich wichtiger Grund wäre meine Gesundheit!
Und dass ich -bei schlanker Größe- modische Kleidung für weniger Geld kaufen könnte... und und und

OK

Damit war ich heute morgen reif für den Griff zu dem Buch "Die keine Diät-Diät" -- das schon verstauben wollte, in den letzten Monaten.
Es interessierte mich bisher nicht wirklich. Auch die Erfolge in den threads las ich eher argwöhnisch. (wie ich Erfolge über bequeme Matratzen lesen würde )
Ich muss etwas "brauchen", dann lese und verstehe ich.
Weil ich es "anwenden=ausprobieren" will.

Was mich überraschte, das waren die Gedanken re. Stress und Langeweile.. und Neuem Ausprobieren. Wenngleich ich DIESEN Aspekt beim Anlesen des Buches eher doof fand ('Ich bin doch nicht un-flexibel!!') , kamen mir heute etliche Gedanken dazu, die mir HEUTE zeigen, dass es da doch etwas gibt, was auch mich betrifft.

Jetzt las ich und dachte mir, d a s Buch ist eigentlich insgesamt für die positive Änderung in deinem Leben eine Hilfe...

Tja - und jetzt kommt der Hammer :
Ich habe --anders als sonst-- NICHT den ganzen Gemüsetopf + Hühnerbrustpfanne auf den Tisch getragen, sondern nur e i n e n Teller voll.
Ja, klar, das reichte.. habt ihr euch längst gedacht... 

MIR ist sowas bisher immer erst NACH dem Essen klar geworden.

Und was soll mir das sagen?????

Genau:
Verdammt,  nur mal a n d e r s essen, kochen, leben, ausruhen usw.

D a s ist jetzt meine coole  Idee...

Dass WW-Programm ist nicht mehr mein non plus ultra!

Sorry, wenn ihr was anderes erwartet hattet.
Auch ich traue dem Frieden noch nicht..
(Wie mit der Matratze..ich muss erst testen)

Werde entweder meine page löschen  oder total neu machen.. oder
mein blog wieder einbauen (sorry, @Britta, aber du kommst ja eh nicht dauernd gucken, gell)

Und ich will Schritt für Schritt --wie im Buch empohlen-- vorgehen:
DIESE Woche:
1) Täglich einige Miunten Gedanken und Gefühle festhalten
2) 1-2 Sachen in Verhalten ändern... boah.. ich grüble noch.
Es gäbe sooooo viel.. aber NUR 2 ?? Das ist schwierig. OK. Nur 2 mal etwas ändern, das könnte ich mir vornehmen.

So.Fini. Danke für das Lesen.

13.10.06 15:39


Willi H. - Ein Nachruf - 24.10.2006

Eine Beerdigung der besonderen Art
Habe ich gerade erlebt
Inmitten meiner Kinder
Die mir Kraft und Nähe gaben
Ich bin gerührt

 

Der Schwiegervater ist gestorben
Er der mich 10 Jahre geächtet hatte
Mich -  die Schwiegertochter
Die seinen Sohn verließ
Eine Schuld die schwer zu tragen ist

 

Persona non grata im großelterlichen Hause
Und dennoch nicht vergessen
Von der Schwiegermutter
Die ich liebte
So wie sie mich

 

Doch es war uns nicht möglich gewesen
Diese harte Abwehr zu durchbrechen
Familienschande – Familienbande
Der Tod hat sie zerbrochen
Dank sei Gott!

 

Trauer um den Verlust eines Vaters
Der kein leicht zu Verstehender für seine Söhne war
Um einen Gatten der viel Kraft raubte
Und dennoch geachtet wurde
Wie es die Tradition gelehrt

 

Abschied und Vergebung am Sarg
Wo magst du jetzt sein
Und wie siehst du uns jetzt?
Deine Starrheit in vielem
Wir müssen damit leben

 

Unsere tröstende Umarmung
Im Leiden
Sie zeigt die Gefühle
Ohne Scheu
Ein Engel war dabei                        © Gabi
24.10.06 15:57





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung